Leon Delbecque

Politiker

* 1919

† 9. Dezember 1991 Tourcoing

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 28/1958

vom 30. Juni 1958

Wirken

Leon Delbecque wurde im Jahre 1919 als Sohn eines Textilarbeiters geboren. Auch D. hat sich früh sein Brot selbst verdient und war aktiver Gewerkschaftler. Heute besitzt er eine Textilfabrik in Tourcoing, wo er stellvertretender Bürgermeister war. Er gehörte während des 2. Weltkriegs der Widerstandsbewegung an und ist seit 1940 Gaullist.

Im Nov. 1957 wurde D. im Kabinett Gaillard Kabinettschef des gaullistischen Verteidigungsministers Chaban Delmas. Diese Position benutzte D. offenbar, um mit einigen jüngeren Offizieren die Bewegung des "13. Mai" vorzubereiten. Erklärtes Ziel war die Beseitigung des "Systems" der Vierten Republik, de Gaulle an die Macht zu bringen und die Algerier mit organisiertem Nachdruck in den französischen Staatsverband zu "integrieren". In seiner Stellung reiste er, rastlos konspirierend, viel zwischen Algier und Paris hin und her, sodaß er während der monatelangen Vorbereitungen das motorische Element des algerischen Staatsstreichs vom 13. Mai 1958 genannt werden kann. Schon Anfang 1958 hatte er in der Villa des reichen Siedlers Nouvion eine politische Kommandostelle eingerichtet, wo sich noch vor dem 13. Mai der erste geheime Wohlfahrtsausschuß installierte. Von dort zogen ...