Leonte Rautu

rumänischer Politiker

* 28. Februar 1910 Cernauti

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 08/1982

vom 15. Februar 1982

Wirken

Leonte Rautu wurde am 28. Febr. 1910 in Cernauti geboren. Er ist jüdischer Abstammung, und sein eigentlicher Name war Edelstein. Die Familie war relativ begütert. Einige Quellen sprechen von bürgerlicher Herkunft. Über seinen Werdegang gibt es keine wirklich zuverlässigen Angaben. Nach einer Quelle hat er Philologie, nach der anderen Rechtswissenschaften studiert. Auf jeden Fall hat er eine gute Ausbildung genossen.

In den späten 20er Jahren schloß er sich der Kommunistischen Jugendbewegung an und hat später in der Nordbukowina im Distrikt Cernauti agitiert. 1932-36 arbeitete er als Sekretär des Bukarester Stadtkomitees der RKP, die zu dieser Zeit in die Illegalität gezwungen war. 1937 mußte er mehrere Monate im Gefängnis zubringen. Nach seiner Entlassung wirkte er als Chefredakteur des Parteiorgans "Scinteia" bis 1940 und berichtete in dieser Zeit auch für Radio Moskau. Die Kriegsjahre 1940-44 hat er in der UdSSR verbracht.

Ende 1944 kehrte er nach Rumänien zurück. Er wurde 1948 als Vollmitglied ins ZK der Rumänischen Arbeiterpartei (KP) aufgenommen. Von 1950-54 war er Mitglied des Organisationsbüros der Partei. Anfangs der 50er Jahre trat er dann mehr und mehr als führendes ...