Liane Haid-Spycher

österreichisch-schweizerische Bühnen- und Filmschauspielerin; Stummfilme u. a.: "Lady Hamilton", "Lukrezia Borgia"; rund 80 Tonfilme u. a.: "Das Lied ist aus", "Sag mir, wer du bist"; auch Theaterengagements

* 16. August 1895 Wien

† 28. November 2000 Wabern/Könitz/Kt. Bern

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 38/1979

vom 10. September 1979

Wirken

Liane Haid wurde am 16. Aug. 1895 in Wien als Tochter eines Geigenbauers geboren. Nach einer Gesangs- und Tanzausbildung begann sie ihre Karriere zunächst als Tänzerin bei Grete Wiesenthal (1885 - 1970), später sah man sie als Operettensängerin in Berlin und Wien. Daneben wandte sie sich mehr und mehr dem Film zu und war - bereits mit Fünfzehn von Max Neufeld für den Film entdeckt - Ende der 20er Jahre und in den 30er Jahren als Inbegriff des "süßen Wiener Mädels" einer der bekanntesten deutschen Filmstars.

Stummfilm-Erfolge L.H.s waren u.a. "Lady Hamilton" (21; mit Werner Krauss und Conrad Veidt), "Lukrezia Borgia" (26), "Eine anständige Frau" (27) und "Alt-Wien" (28). L.H. war die erste Schauspielerin, die von der UFA im damals neuen Tonfilm eingesetzt wurde. Engagements nach den USA schlug sie aus, nachdem sie sich ...