Lilian Harvey

eigtl. Lilian Muriel Helen Pape; deutsch-britische Filmschauspielerin; Filme u. a. in "Die keusche Susanne", "Die Drei von der Tankstelle", "Der Kongress tanzt", " Ein blonder Traum"; häufiger Partner war Willy Fritsch

* 19. Januar 1906 Hornsey (heute zu London)

† 27. Juli 1968 Juan-les-Pins bei Antibes/Département Alpes-Maritimes (Frankreich)

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 41/1968

vom 30. September 1968 , ergänzt um Meldungen bis KW 10/1999

Wirken

Lilian Harvey (eigentlicher Name Lilian Muriel Helen Pape) wurde am 19. Jan. 1906 in Hornsey bei London als Tochter eines Magdeburger Kaufmanns und einer Engländerin, deren Mädchennamen sie später annahm, geboren. Sie kam aber schon als Kind nach Berlin. Da sie unterernährt und schwächlich war, schickten sie ihre Eltern in die Schweiz. Sie besuchte in Solothurn die Schule und nahm dann Ballettstunden in der Tanzschule von Mary Zimmermann in Berlin. Bei einer Reise dieser Schule, die sie als Solotänzerin mitmachte, blieb die 16jährige schließlich in Wien hängen und trat in einer Revue auf. Dort entdeckte sie eines Tages der Regisseur Richard Eichberg. Er drehte mit ihr nach ihrem Debut in "Der Fluch" (Stummfilm, 23) elf Filme in Wien, später in Berlin. Der Film "...