Lord Hailsham

geb. Quintin McGarel Hogg; britischer Politiker; Conservative Party; von 1938 bis 1987 an sechs konserv. Regierungen beteiligt, u. a. Minister für Erziehung und Wissenschaft; Lordkanzler 1970-1974 und 1979-1987; zahlr. Veröffentl.

* 9. Oktober 1907 London

† 12. Oktober 2001 London

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 03/2002

vom 7. Januar 2002 (lm)

Herkunft

Quintin McGarel Hogg, Lord Hailsham, war Sohn des 1. Viscount Hailsham und der Elizabeth Trunble Brown, einer Amerikanerin. Großvater Quintin Hogg war ein Philanthrop der victorianischen Ära und Gründer des Regent-Street-Polytechnikums.

Ausbildung

H. erhielt seine Erziehung in Eton und studierte dann klassische Sprachen, später Jura am Christ Church College, Oxford, mit Auszeichnung.

Wirken

1932 wurde er bei Gericht als Anwalt zugelassen, las aber auch als Dozent am Oxforder All Souls College. Im Zweiten Weltkrieg kämpfte er in Ägypten, Palästina und Syrien, wurde verwundet und 1942 zum Major in der Rifle-Brigade befördert. Im selben Jahr wurde er als nicht mehr frontdiensttauglich entlassen.

Nach Kriegsende war er wieder als Anwalt tätig. Ende der 30er Jahre ging er in die Politik. Er begann als Befürworter der Appeasement-Politik Neville Chamberlains (Münchener Abkommen) und saß für Oxford von 1938 bis 1950 ohne Adelstitel im britischen Unterhaus. Churchill ernannte ihn in den letzten Wochen der Kriegskoalition ...