Lord Harewood

brit. Adliger, Musikwissenschaftler und Operndirektor; Leiter der English National Opera 1972-1985, Direktor des Royal Opera House Covent Garden 1951-1953 und 1969-1972; künstlerischer Leiter der Festivals von Edinburgh, Leeds, Adelaide

* 7. Februar 1923 London

† 11. Juli 2011 Harewood House bei Leeds

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 46/2011

vom 15. November 2011 (re)

Herkunft

George Henry Hubert Lascelles, 7. Earl of Harewood, wurde 1923 in Chesterfield House in London als Sohn des 6. Earl of Harewood und seiner Gemahlin, Prinzessin Mary von England, der ältesten Schwester König Georgs VI., geboren. Er war somit ein Vetter ersten Grades der Königin Elizabeth II.. Den Titel "Earl of Harewood" erbte er nach dem Tod seines Vaters 1947.

Ausbildung

H. besuchte die Schule in Ludgrove bei New Barnet und das Eton College, das er 1941 verließ. Im Zweiten Weltkrieg war er zuletzt als Hauptmann bei den Gardegrenadieren. 1944-1945 saß er in Kriegsgefangenschaft, in der er in entsprechenden Studien seine bemerkenswerten Kenntnisse auf dem Gebiet der Musik erlangte. Nach Kriegsende war H. von 1945-1946 Adjutant des Earl of Athlone, seines Großonkels und damaligen Generalgouverneurs und Oberbefehlshabers der Streitkräfte in Kanada. Nach seiner Rückkehr nach England studierte er bis 1948 Geschichte am King's College in ...