Lothar Hay

deutscher Politiker (Schleswig-Holstein); MdL seit 1992; SPD-Fraktionsvorsitzender 1998-2008; Innenminister 2008-2009

* 29. Mai 1950 Hattstedt/Nordfriesland

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 38/2009

vom 15. September 2009 (wk), ergänzt um Meldungen bis KW 44/2009

Herkunft

Lothar Hay wurde am 29. Mai 1950 in Hattstedt, Nordfriesland, geboren.

Ausbildung

Er besuchte Schulen in Hattstedt, Husum und Flensburg und legte 1970 sein Abitur ab. 1971-1974 absolvierte H. ein Lehramtsstudium für Grund- und Hauptschulen an der Pädagogischen Hochschule (PH) Flensburg.

Wirken

Ab 1974 war H. Lehrer an Hauptschulen des Kreises Schleswig-Flensburg und der Stadt Flensburg. Seit 1970 SPD-Mitglied, wechselte er nach langjährigem kommunalpolitischem Engagement in der Stadt Flensburg 1992 mit einem Abgeordnetenmandat (Wahlkreis Flensburg-Ost) in die Landespolitik. Im Landtag übernahm er 1996 nach der Landtagswahl den Vorsitz des Finanzausschusses. Im Nov. 1998 bestimmte die SPD-Fraktion H. mit 18 von 32 Stimmen zu ihrem neuen Vorsitzenden und Nachfolger von Ute Erdsiek-Rave, die im rot-grünen Kabinett (seit Mai 1996 im Amt) von Ministerpräsidentin Heide Simonis Kultusministerin wurde. Bei der Landtagswahl im Febr. 2000 erhielten die SPD (43,1 %) und Grüne (6,2 %) die Stimmen für eine Weiterführung ihrer Koalition, ebenso blieb H. SPD-Fraktionschef.

Aus der Landtagswahl im Febr. 2005 ging die CDU um ihren Spitzenkandidaten Peter Harry ...