Lucien Bouchard

kanadischer Politiker; Premierminister von Québec 1996-2001; fr. Vors. des Parti Québécois; Umweltminister 1989-1990; 1988 Secretary of State für innere Angelegenheiten; Botschafter in Paris 1985-1988

* 22. Dezember 1938 Saint-Cœur-de-Marie

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 33/2001

vom 6. August 2001 (cs)

Herkunft

Lucien Bouchard wurde am 22. Dez. 1938 im Dorf Saint-Cœur-de-Marie im Norden der frankophonen Provinz Québec in Kanada geboren. Sein Vater war Lastkraftwagenfahrer, und seine Familie lebte sehr bescheiden, wie die meisten Leute in der damals wenig entwickelten Region Lac Saint-Jean, dem Mittelpunkt nationaler Bestrebungen der Québécois.

Ausbildung

B. absolvierte das Collège de Jonquière und erwarb dort 1959 den Bachelor of Arts. An der Universität Laval graduierte er 1960 zum Bachelor of Social Sciene und erwarb 1963 das juristische Lizentiat (LL.L.).

Wirken

1964-1985 arbeitete B. als Fachanwalt für Arbeitsrecht in Chicoutumi/Lac Saint-Jean und profilierte sich als Schlichter in tarif- und arbeitsrechtlichen Fragen. Ab 1970 führend in der Schiedsgerichtsbarkeit, leitete er ab 1978 die Verhandlungen zwischen Provinzregierung und dem öffentlichen Dienst. Zudem engagierte er sich in wirtschaftspolitischen Gremien wie der Corporation de développement des investissements du Canada.

Québec galt lange eher als arm. Seit den 1960er Jahren hatte sich die Wirtschaft aber unter den Regierungen der Liberalen dynamisch entwickelt. Mit ...