Luis Vidal Zaglio

Politiker

* 1. November 1915 Montevideo

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 35/1967

vom 21. August 1967

Wirken

Luis Vidal Zaglio wurde am 1. Nov. 1915 in Montevideo geboren. Mit dem Ziel, Notar zu werden, begann er ein Studium der Rechts- und Sozialwissenschaften, das er aber nicht abgeschlossen hat. Er schlug die journalistische Laufbahn ein und hat sich als Mitarbeiter der Zeitungen "La Tribuna" und "El Debate" einen Namen gemacht.

Schon in jungen Jahren betätigte er sich politisch im Rahmen der von Dr. Luis Alberto Herrera geleiteten Nationalen Partei ("Blancos"). V. wurde Beamter der Alterspensionskasse der Industrie und des Handels. Auf Fragen der Sozialversorgung spezialisiert, rückte er auf Grund seiner Fachkenntnisse 1948 zum Direktor dieser Einrichtung auf.

1950 zog er nach den Wahlen in die Deputiertenkammer ein und wurde dreimal wiedergewählt. 1963 wurde er Präsident der Kommission für Finanzwesen des Parlaments. Im Jahre 1965 erfolgte seine Ernennung zum Außenminister Uruguays. Im Kabinett Gestido vom 1. März 1967, welches das Blanco (Nationalisten)-Kabinett ablöste, wurde er in diesem Amt durch Dr. Hector Luisi ersetzt. Durch Volksabstimmung vom 27. 12. 1966 trat ab 1. 3. 1967 an Stelle des bisherigen Kollegialsystems wieder das 1951/52 ...