Lukas Hartmann

eigtl. Hans-Rudolf Lehmann; Schweizer Schriftsteller; Werke: Erzählungen, Romane, Kinderbücher, Hör- und Fernsehspiele, Theaterstücke und Übersetzungen, u. a. "Ausbruch", "Pestalozzis Berg", "Die Seuche", "Die Tochter des Jägers", "Räuberleben", "Abschied von Sansibar", "Der Sänger", "Schattentanz", "Ins Unbekannte"

* 29. August 1944 Bern

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 15/2023

vom 11. April 2023 (vj)

Herkunft

Lukas Hartmann (eigentl. Hans-Rudolf Lehmann) wurde am 29. Aug. 1944 in Bern geboren. Sein Vater war Schuhmachersohn, die Mutter Bauerntochter. Der Vater, zunächst Hilfsbriefträger, erlernte erst mit 30 Jahren den Beruf des Kaufmanns und brachte es zum Abteilungsleiter bei der Schweizerischen Post. Die Mutter hatte eine kreative Ader, die auf beide Söhne überging. H.s jüngerer Bruder Jürg wurde Journalist, war Chefredakteur des "Blick" und leitete die Journalistenschule des Ringier-Konzerns. H. beschäftigte sich früh mit Literatur und Malerei. Seine ersten Geschichten schrieb er mit 13, dazu kopierte er Bilder großer niederländischer Künstler. Die Außenseiterrolle, die H. damit unter Gleichaltrigen einnahm, tauchte später in seinen Werken häufig auf.

Ausbildung

H. absolvierte am Lehrerseminar in Bern eine Ausbildung zum Sekundarschullehrer mit den Fächern ...