M. C. Botha

südafrikanischer Politiker; Nationale Partei; Minister für Bantu-Verwaltung und -Entwicklung 1966-1977

* 14. Dezember 1912 Lindley (n.a.A. 1913 Lindley)

† 1993

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 49/1974

vom 25. November 1974

Wirken

Michiel Coenraad Botha wurde am 14. Dez. 1912 (n. a. A. 1913) in Lindley im Oranje-Freistaat geboren. Er besuchte ein Gymnasium in Reitz, wo er 1930 das Abitur bestand und studierte dann an der Universität Stellenbosch und an der Universität Pretoria Pädagogik. Er erwarb den Grad eines Bachelor of Arts und ein Diplom für das Höhere Erziehungswesen und war danach im Erziehungsamt für Transvaal tätig.

1937 wurde B. Dozent für Afrikaans an der Technischen Hochschule von Pretoria. Während seines Aufenthalts in Pretoria wurde er u.a. zum Sekretär der Präsident-Krüger-Gesellschaft und zum Sekretär des Afrikaans-Kulturrats gewählt.

1943 nahm er seinen Wohnsitz in Johannesburg, wo er zunächst stellv. und später Sekretär der Afrikaans Sprach- und Kulturvereinigung wurde. 1949 wurde er Organisator im Komitee für die Einweihung des "Voortrekkermonuments". Diese Einweihung wurde ein festlicher Anlaß, dem nach Schaffung der Republik für das nationale Burentum in Südafrika eine besondere Bedeutung zukam. B. war weiter Mitglied des zentralen Denkmal-Komitees, das zur Pflege und Erhaltung kultureller Werte diente. B. war u. a. auch Mitglied des ...