Marc Boegner

Ehrenpräsident der Protestantischen Föderation in Frankreich

* 21. Februar 1881 Epinal

† 18. Dezember 1970 Paris

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 05/1971

vom 25. Januar 1971

Wirken

Marc Roger Boegner wurde am 21. Februar 1881 in Epinal geboren, wo sein Vater als Präfekt des Departments Vosges amtierte. Sein Onkel war der berühmte Pastor Tommy Fallot. Er besuchte das Gymnasium in Orléans und studierte dann die Rechte und evangelische Theologie in Paris. Die juristischen Studien schloß er mit einem Lizenziat ab, die theologischen mit dem Doktor der Theologie.

Von 1905-11 war B. als Pfarrer der reformierten Kirche in Aouste-sur-Sye, dann von 1911-18 als Lehrer am Theologenkolleg der Pariser Missionsgesellschaft tätig. Die Missionsgesellschaft war während des 20. Jahrhunderts von Lutheranern und Reformierten in Frankreich gemeinsam gegründet, geleitet und gefördert worden. Von 1918-54 wirkte B. als Pastor an der reformierten Kirche von Passy in Paris. Hier hob er sich bald als Persönlichkeit und durch eine Geistigkeit besonderer Art aus der Reihe der übrigen hervor und darf heute als eine der markantesten Persönlichkeiten des Protestantismus der Gegenwart und als Kirchenführer großen Formats gelten.

1929 wurde er zum Präsidenten der protestantischen Föderation Frankreichs ernannt, ein Zusammenschluß der Reformierten, Lutheraner, Baptisten und Methodisten aus dem Jahre 1905. Dies Amt ...