Margrethe Vestager

dänische Politikerin; EU-Kommissarin (Wettbewerb + digitale Entwicklung) 2014-2019; Ministerin für Wirtschaft und Inneres 2011-2014, zugl. Parteivorsitzende der sozialliberalen Radikale Venstre; Bildungsministerin 1998-2001

* 13. April 1968 Kopenhagen-Glostrup

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 45/2019

vom 5. November 2019 (fl), ergänzt um Meldungen bis KW 11/2024

Herkunft

Margrethe Vestager wurde am 13. April 1968 im Kopenhagener Vorort Glostrup als ältestes Kind eines lutherischen Pastorenpaares geboren und wuchs mit drei Geschwistern in der Region Westjütland auf.

Ausbildung

V. besuchte bis 1986 das Gymnasium in Varde und studierte nach dem Abitur Volkswirtschaft an der Universität Kopenhagen (Abschluss 1993).

Wirken

Bereits mit 21 Jahren wurde sie Mitglied im Exekutivkomitee der sozialliberalen Partei Radikale Venstre (RV), die ungeachtet ihres Namens ("Radikale Linke") politisch eher in der Mitte angesiedelt ist und von ihrem Urgroßvater mitbegründet wurde. V. war 1990-1991 Redakteurin der Parteizeitung "Radikal Politik". Nach dem Studium übernahm sie als leitende Funktionärin die Verantwortung für die interne Organisation der Partei (1993-1997).

Bildungsministerin in Dänemark

Bildungsministerin in DänemarkAb 1993 arbeitete V. als Abteilungsleiterin im dänischen Finanzministerium unter dem sozialdemokratischen Premier Poul Nyrup Rasmussen und ab 1995 als Sonderberaterin bei der regierungsnahen "Agentur für Finanzmanagement und Verwaltungsangelegenheiten", ...