Mario del Monaco

italienischer Sänger (Tenor); berühmt als Interpret dramatischer Tenorpartien des ital. Repertoires; Gast an allen großen Opernmetropolen der Welt; viele Auftritte mit Maria Callas und Renata Tebaldi

* 27. Juli 1915 Florenz (n.a.A. 27. Mai 1915 Florenz)

† 16. Oktober 1982 Mestre bei Venedig

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 04/1983

vom 17. Januar 1983

Wirken

Mario del Monaco wuchs in Pesaro auf, wo sein Vater in der Stadtverwaltung tätig war. M. wollte ursprünglich Theologe werden, studierte dann aber, nach frühzeitiger Entdeckung seiner schönen Stimme, Musik am Konservatorium in Pesaro, widmete sich daneben jedoch auch Studien auf dem Gebiet der Malerei und der Skulptur. 1935 gewann er einen von dem Dirigenten Tullio Serafin veranstalteten Gesangswettbewerb in Rom.

1941 debütierte M., der seine Stimme überwiegend im Selbststudium ausgebildet hatte, in "Madame Butterfly" am Teatro Puccini in Mailand. Während des Krieges war M. Soldat und sang daher nur sporadisch. 1943 sah und hörte man ihn erstmals an der Mailänder Scala, 1946 hatte er einen großen Erfolg als Radames in Verdis "Aida" bei den Festspielen von Verona. 1948 machte ihn eine glanzvolle Gastspiel-Tournee mit dem Ensemble des Teatro San Carlo von Neapel international bekannt. In "Aida", "Turandot", "...