Marte Harell

östrreichische Filmschauspielerin

* 4. Januar 1907 Wien

† 12. März 1996 Wien

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 24/1996

vom 3. Juni 1996 (st)

Herkunft

Marte Harell (eigentl. Martha Schömig) war das letzte von zehn Kindern eines Baumeisters und wuchs in einem gutbürgerlichen Hause auf, in dem man ihrer frühen Neigung zur Bühne wenig Sympathie entgegenbrachte.

Ausbildung

M. H. besuchte die Schule bis zur Matura. In ihrem Bemühen, trotz des Widerstandes ihrer Eltern einen Weg zur Bühne zu finden, traf sie im Rahmen einer spontanen Reise nach Berlin mit dem Regisseur Ucicky zusammen, der ihr aber wenig Hoffnungen machte. Trotzdem erwies sich die Reise als Erfolg, lernte sie doch in Berlin den Filmregisseur und Produzenten Karl Hartl kennen, den sie 1930 heiratete und der ihre schauspielerischen Ambitionen unterstützte. Ihre Schauspielausbildung absolvierte sie an der Schauspielschule in Wien bei Margrit von Tolnay.

Wirken

Ihr erstes Bühnenengagement erhielt sie unmittelbar nach Abschluß ihrer Schauspielausbildung 1937 am Theater in der Josefstadt Wien. 1939 holte sie Otto Falckenberg an die Kammerspiele in München, 1940 wechselte sie zu Heinz Hilpert an das Deutsche Theater in Berlin. Zu sehen war sie auch bei den Bregenzer Festspielen.

Obwohl sie zeitlebens dem Theater verbunden blieb, wurde ihre eigentliche Domäne der Spielfilm, nachdem ...