Martin Bongo

gabunischer Politiker

* 4. Juli 1940 Lekei

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 48/1989

vom 20. November 1989

Herkunft

Martin Bongo wurde am 4. Juli 1940 in Lekei, Distrikt Léconi, geboren.

Ausbildung

Er besuchte die öffentliche Grundschule in Franceville ferner die École Normale de Mitzic und ließ sich zum Lehrer ausbilden.

Wirken

Nach Abschluß der Ausbildung war er in Franceville zunächst als Schuldirektor tätig. Nach weiteren Fortbildungskursen in Brazzaville und Abidjan wurde er in Franceville als Inspektor für die Grundschulen der oberen Ogooué-Region eingesetzt. Später war er dann Kabinettsdirektor beim Vizepräsidenten der Republik Gabun.

Im Jan. 1968 wurde B. stellv. Kabinettsdirektor bei Staatspräsident Bongo, mit dem er aber nicht verwandt ist. Anschließend war er von April 1969 bis Dez. 1969 Generalkommissar für Information in der Regierung. Von Dez. 1969 bis Okt. 1973 amtierte er als Staatssekretär für Bewährungsdienst, für Informationswesen und war schließlich für die Grundschulausbildung zuständig.

Von 1973 bis Aug. 1976 bekleidete er den Posten des Ministers für nationale Erziehung, und gleichzeitig bis April 1975 auch des Ministers für wissenschaftliche Forschung. Im Aug. 1976 übernahm er das Amt des Ministers für Äußeres und Kooperation. Mehr als ein Jahrzehnt leitete B. die Diplomatie Gabuns, eines Landes, dessen Politik sich im Gegensatz ...