Matthias Deutschmann

deutscher Kabarettist; ab 1985 Solo-Programme, u. a. "Blinder Alarm", "Solo für Deutschmann", "Deutsche wollt ihr ewig leben?", Wie sagen wir's dem Volk?", "Notwehr für alle", "900 Jahre sind genug", "Mephisto Consulting"; Fernsehauftritte u. a. im "Morgenmagazin", "Nachschlag", "Mitternachtsspitzen", "Scheibenwischer", "Neues aus der Anstalt", "Nuhr im Ersten"

* 16. September 1958 Betzdorf

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 32/2023

vom 8. August 2023 (hr)

Herkunft

Matthias Deutschmann wurde am 16. Sept. 1958 im rheinland-pfälzischen Betzdorf/Sieg als Sohn eines Studienrates sowie einer Putzmacherin geboren und wuchs zunächst im Westerwald auf, bevor seine Familie um 1973 nach Emmendingen in den Breisgau zog.

Ausbildung

Nach dem Abitur in Waldkirch (Kreis Emmendingen) studierte D. im nahen Freiburg mehrere Jahre Biologie, Philosophie und Germanistik. Als Jugendlicher war er profilierter Schachspieler, wurde 1977 badischer Jugendmeister und spielte bis 1988 für den SK Freiburg-Zähringen 1921 in der deutschen Schach-Bundesliga.

Wirken

Anfänge als Kabarettist

Anfänge als KabarettistSchon als Schüler beteiligte sich D. ab 1975 am erfolgreichen Protest gegen das geplante Kernkraftwerk in ...