Mengistu Haile Mariam

äthiopischer Offizier und Politiker; Staats- und Parteichef 1977-1991; 2006 in Addis Abeba nach zwölfjährigem Verfahren in Abwesenheit wegen Völkermordes zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt, 2008 in die Todesstrafe umgewandelt; lebt im Asyl

* 26. Mai 1937 Wollamo-Gebiet

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 36/1991

vom 26. August 1991 (st), ergänzt um Meldungen bis KW 50/2006

Herkunft

Mengistu (amharisch: "die Macht") Haile Mariam ("die Kraft Marias"; er wird meist kurz Mengistu genannt) wurde am 26. Mai 1937 im Wollamo-Gebiet geboren (Südwest-Äthiopien; andere Quellen geben auch Addis Abeba als Geburtsort an) und soll der Sohn einer Putzfrau im kaiserlichen Palast und eines kaiserlichen Unteroffiziers sein. Seine ethnische Zugehörigkeit ist umstritten. Es wird angenommen, daß H. dem Volk der Oromo (abwertend Galla genannt) angehört, einige Quellen bezeichnen ihn aber auch als Mitglied des Shankala-Stammes oder als Mischling. H. ist nur 1,66 m groß.

Ausbildung

H. besuchte die als zweitrangig geltende Holetta-Kadettenschule in Guennet bei Addis Abeba, die in Konkurrenz zu der mehr westlich orientierten elitären Militärakademie in Harar stand. Anschließend diente er im berühmten Löwenregiment der äthiopischen Armee. 1959 wurde er Leutnant in der 3. Division. Er hat später noch einen Lehrgang in Fort Leavenworth (Kansas, ...