Michael Degen

deutsch-israelischer Schauspieler, Regisseur und Autor; Bühnenrollen u. a. in "Urfaust", "Don Juan", "Ghetto"; Film- u. Fernsehrollen u. a.: "Diese Drombuschs", "Eine ungehorsame Frau", "Babij Jar - Das vergessene Verbrechen", Donna-Leon-Verfilmungen; Veröffentl. u. a.: "Nicht alle waren Mörder. Eine Kindheit in Berlin", "Blondi", "Mein heiliges Land", "Der traurige Prinz"

* 31. Januar 1928 Chemnitz

† 9. April 2022 Hamburg

, ,

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 38/2022

vom 20. September 2022 (mo)

Herkunft

Michael Max Degen wurde 1928 als Sohn jüdischer Eltern in Chemnitz geboren. Sein Vater, ein aus Russland emigrierter staatenloser Sprachenlehrer und Mitinhaber eines Trikotagengeschäfts, wurde im Sept. 1939 ins KZ Sachsenhausen verschleppt und dort so schwer misshandelt, dass er im April 1940 im Krankenhaus starb. D. selbst entging der Einlieferung in das KZ Auschwitz nur durch Flucht auf dem Transport dorthin. Zusammen mit seiner Mutter Anna überlebte er das Dritte Reich ab 1943 dank mutiger Freunde und Helfer in wechselnden Wohnungen, auf Dachböden und in einer Laubenkolonie des Berliner Ostens. Anna Degen verschaffte sich und ihrem Sohn zudem über gefälschte Postausweise nichtjüdische ...