Michael Hayden

amerikanischer Luftwaffengeneral und Geheimdienstexperte; CIA-Direktor 2006-2009; NSA-Direktor 1999-2005; Vizedirektor für National Intelligence 2005-2006

* 17. März 1945 Pittsburgh/PA

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 25/2009

vom 16. Juni 2009 (rw), ergänzt um Meldungen bis KW 32/2016

Herkunft

Michael Vincent Hayden, kath., wurde am 17. März 1945 als Sohn des Industrieschweißers Harry Hayden II und dessen irischstämmiger Ehefrau Sadie in Pittsburgh, Pennsylvania, geboren. Er hat noch einen jüngeren Bruder Harry III und eine Schwester Debbie.

Ausbildung

Nach dem Besuch der North Catholic High School in Pittsburgh studierte H. an der privaten katholischen Duquesne University seiner Heimatstadt, wo er 1967 den Bachelor-Grad (B.A.) in Geschichte erhielt. Im gleichen Jahr absolvierte er das Programm des Air Force Reserve Officers' Training Corps (ROTC), das ihm ein Offizierspatent und die Ernennung zum Second Lieutenant einbrachte. 1969 beendete er sein Graduierten-Studium an der Duquesne University mit einer Arbeit über die Auswirkungen des Marshall-Plans auf das Nachkriegseuropa und einem Master-Grad (M.A.) in Moderner amerikanischer Geschichte. Sein Studium finanzierte er u. a. als Taxifahrer.

Wirken

Nach dem Studium entschied sich H. für den aktiven Dienst bei der Air Force, wo er erfolgreich die Offizierslaufbahn einschlug. Zu dieser gehörte später auch eine spezielle Ausbildung im Bereich militärischer Aufklärung (u. a. ...