Michael Quast

deutscher Schauspieler und Kabarettist; Kabarett-Soloprogramme und Theaterproduktionen, u. a. "Die Wüste lebt", "Henkersmahlzeit", "Blaubart", "Faust I", "Don Giovanni à trois"; Inszenierungen u. a.: "Die Großherzogin von Gerolstein", "Goethe zum Mitschreiben"; auch Fernsehproduktionen; 2008 Mitgründer und Direktor der Fliegenden Volksbühne Frankfurt Rhein-Main, ab 2020 mit eigener Spielstätte

* 2. März 1959 Heidelberg

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 27/2020

vom 30. Juni 2020 (se)

Herkunft

Michael Quast wurde am 2. März 1959 in Heidelberg als Sohn eines Architekten geboren.

Ausbildung

Schon in der Schulzeit begeisterte sich Q. für das Theaterspielen. Kurz vor dem Abitur verließ er das Gymnasium und absolvierte 1977-1980 eine Ausbildung an der Stuttgarter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst.

Wirken

Stationen als Schauspieler

Stationen als Schauspieler Sein erstes Engagement als Schauspieler erhielt Q. 1980-1982 an den Städtischen Bühnen Ulm, wo er u. a. bei einer turbulenten Aufführung von Wedekinds "Frühlings Erwachen" spielte. Es folgten drei Jahre am Düsseldorfer "Kom(m)ödchen" mit Lore Lorentz und vier Jahre am Schauspiel Frankfurt. Dort übernahm Q. u. a. die Titelrolle in Wedekinds "Marquis von Keith" (1989/1990). Danach beendete er seine Zeit ...