Michael Robert Quinlan

amerikanischer Wirtschaftsmanager; CEO McDonald's (1987-1998)

* 9. Dezember 1944 Chicago/IL

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 15/1997

vom 31. März 1997 (st), ergänzt um Meldungen bis KW 29/2001

Herkunft

Michael Robert Quinlan, röm.-kath., wurde am 9. Dez. 1944 in Chicago geboren.

Ausbildung

Q. studierte an der Loyola Universität in Chicago mit Abschluß als B.S. (1967) und M.B.A. (1970).

Wirken

Noch vor Beendigung seines Studiums war Q. 1966 (Teilzeit-)Mitarbeiter des Fastfood-Konzerns McDonald's geworden, in dem sich dann seine ganze weitere Karriere vollzog. Die McDonald's Corporation zählt mit ihren konsolidierten Tochtergesellschaften seit Jahren zu den größten Dienstleistungsunternehmen der Welt in der Nahrungsmittelbranche. Ende Sept. 1982 wurden bereits weltweit 7.063 Restaurants betrieben, davon 5.780 in den USA, wo sich McDonald's mit dem Konkurrenten Burger King heute zwei Drittel des Marktes teilt. Auch in der Bundesrepublik Deutschland wurde eine imponierende Restaurantkette aufgebaut, die nach der Wiedervereinigung auch in den neuen Bundesländern rasch expandierte. Die Mehrzahl der McDonald's Restaurants wird von unabhängigen Franchise-Nehmern betrieben, deren vertragliche Zahlungen an McDonald's auf einem prozentualen Umsatzanteil und/oder einem Mindestbetrag basieren. Charakteristisch für die Imbißkette ist die Standardisierung von Produkten, Betrieb und Service. Die Speiseauswahl ist im wesentlichen auf Fastfoodprodukte begrenzt, insbesondere auf "Hamburger-" und ...