Michael Vesper

deutscher Soziologe, Sportfunktionär und Politiker (Nordrhein-Westfalen); BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN; Präsident des deutschen Galopprennsports ab März 2018; Vorstandsvorsitzender des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) Dez. 2014 - Dez. 2017; Generaldirektor des DOSB 2006-2014; Vizepräsident des Landtages 2005-2006; Minister für Städtebau, Wohnen, Kultur und Sport 1995-2005

* 6. April 1952 Köln

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 08/2017

vom 21. Februar 2017 (wk), ergänzt um Meldungen bis KW 17/2017

Herkunft

Michael Vesper, r.-k., wurde am 6. April 1952 in Köln geboren. Er wuchs mit seinem jüngeren Bruder Stefan – dem späteren Generalsekretär des Zentralkomitees der deutschen Katholiken – ab 1954 in Düsseldorf auf. Sein aus Oberschlesien stammender Vater, Herbert Vesper († 1988), war Abteilungsdirektor der LVA Rheinprovinz und nach der Pensionierung als Rechtsanwalt tätig. Dem Rat der Stadt Düsseldorf gehörte er 1962-1988 für die CDU an. Die Heimat von V.s Mutter ist Ostfriesland.

Ausbildung

Die Grundschule (1958-1962) und das humanistische Görres-Gymnasium (1962-1970) absolvierte V. in Düsseldorf. Nach dem Abitur (1970) studierte er (bis zur Zwischenprüfung im Okt. 1972) Mathematik in Köln und Soziologie an den Universitäten Köln sowie Bielefeld (1971-1976). Im Okt. 1976 erwarb V. an der Universität Bielefeld das Diplom in Soziologie. Im Dez. 1982 promovierte er dort zum Dr. rer. ...