Michel Hansenne

belgischer Jurist und Politiker; zwischen 1979 und 1989. div. Ministerämter, u. a. Arbeitsminister 1981-1988; Generaldirektor der International Labour Organization (ILO) 1989-1999; MdEP 1999-2004

* 23. März 1940 Rotheux-Rimière

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 53/1998

vom 21. Dezember 1998 (ah)

Herkunft

Michel Hansenne wurde am 23. März 1940 in Rotheux-Rimière geboren.

Ausbildung

H. studierte Rechtswissenschaft und Volkswirtschaft an der Universität Liège. 1962 promovierte er zum Dr. jur. Einen weiteren Abschluß in Wirtschaftswissenschaften erwarb er 1967.

Wirken

Zehn Jahre lang, von 1962 bis 1972, war H. an der Universität Liège mit Forschungsarbeiten befaßt. Politisch engagierte er sich bei den frankophonen Christdemokraten (PSC), für die er 1974 erstmals ins Abgeordnetenhaus gewählt wurde. 1979 wurde er in der Regierung Martens Minister der Französischen Exekutive. Im Dez. 1981 übernahm er im 5. Kabinett Martens das Arbeitsministerium, das er auch im 6. und 7. Kabinett Martens leitete. Der im Mai 1988 gebildeten Fünf-Parteien-Regierung unter Ministerpräsident Martens gehörte er als Minister für den Öffentlichen Dienst an. Auf internationaler Ebene vertrat H. sein Land in den 80er Jahren in verschiedenen Fachausschüssen der EG und des Europarates, außerdem nahm er aktiv an der Arbeit der OECD (Organization for Economic Cooperation and Development) teil.

Neues Wirkungsfeld H.s wurde im Febr. ...