Milan Vaclavik

tschechoslowakischer General und Minister

* 28. März 1928 Predmier/Slowakei

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 39/1985

vom 16. September 1985

Wirken

Milan Vaclavik wurde am 28. März 1928 in Predmier bei Zilina in der Slowakei geboren. Er erhielt eine Ingenieursausbildung und arbeitete in seinem Beruf bis zu seiner Einberufung zum Militär im Jahre 1949. Zwei Jahre später entschloß er sich Soldat zu bleiben und wurde zu weiterer Ausbildung in die Sowjetunion entsandt. Er hat dort später auch die Frunse-Militärakademie und die Generalstabsakademie besucht als Voraussetzung für seinen Aufstieg in höhere militärische Ränge.

1978 wurde V. in der Presse erwähnt, als er aus Anlaß seines 50. Geburtstages mit dem Orden der Arbeit ausgezeichnet wurde. Er war zu diesem Zeitpunkt General und stellvertretender Befehlshaber des Militärdistrikts West. Fünf Jahre später wurde er Erster stellv. Generalstabschef der tschechoslowakischen Streitkräfte.

Durch lange Zeit wurde das Amt des Verteidigungsministers von Martin Dzur bekleidet. Dessen Gesundheit war jedoch 1984 offenkundig schwer angeschlagen, was daraus hervorging, daß er an wichtigen Konferenzen, z.B. der Konferenz der Verteidigungsminister des Warschauer Paktes im Dez. 1984 nicht mehr teilnahm. So bedeutete es keine Überraschung mehr, als Dzur am 11. Januar 1985 durch Generaloberst V. in seiner Position als Verteidigungsminister der CSSR ...