Morarji Desai

indischer Politiker; Ministerpräsident (1977-1979)

* 29. Februar 1896 Bhadeli

† 10. April 1995 Bombay

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 36/1995

vom 28. August 1995 (mi)

Herkunft

Morarji Ranchhodji Desai war der Sohn eines Lehrers und als Ältester von sechs Geschwistern geboren worden. Er gehörte der Anavil-Braminen-Kaste an, deren Mitglieder hauptsächlich Farmer und Zivilbeamte sind. 1911, mit fünfzehn Jahren, wurde er mit Gajraben, der elfjährigen Tochter eines Steuerbeamten, verheiratet. Kurz vor der Hochzeit schied sein Vater freiwillig aus dem Leben. D. war damit Oberhaupt einer Großfamilie geworden.

Ausbildung

An der Bai Avabai High School in Bulsār erhielt er eine höhere Ausbildung, bevor er - dank eines Stipendiums - 1913 am Wilson College der Universität von Bombay ein Studium der Mathematik und Naturwissenschaften begann, das er 1917 als Bachelor of Science beendete. Von diesem tief beeindruckt, war er 1915 erstmals mit Mahatma Gandhi zusammengetroffen.

Wirken

Von 1918 bis 1930 arbeitete D. im britisch-indischen Verwaltungsdienst der Provinzregierung von Bombay. In seiner Autobiographie schrieb er später, daß er es bedauere, den Kolonialherren als Angehöriger des Indian Civil Service, des Elitebeamtenkorps der britisch-indischen Regierung, zwölf Jahre lang gedient zu haben. Dennoch prägte ihn diese Zeit entscheidend: Weggenossen und Beobachter empfanden ihn zeit seines Lebens stets eher als ...