Mozn Hassan

ägyptische Feministin und Menschenrechtsaktivistin; Alternativer Nobelpreis 2016 für die Gleichstellung und die Rechte von Frauen

* 1979

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 44/2016

vom 1. November 2016 (gi)

Herkunft

Mozn Hassan (auch: Gassan) wurde 1979 geboren.

Ausbildung

Nach dem Besuch weiterführender Schulen studierte H. Klassische Philologie und Kulturgeschichte (Altgriechisch, Römisch) an der Universität Alexandria, die sie 2000 mit dem Bachelorgrad verließ. 2002 erhielt sie an der Universität Kairo einen Diplomabschluss im Fach Zivilgesellschaft und Menschenrechte. Nach einem Aufbaustudium an der American University in Kairo schloss sie schließlich 2005 mit dem Master-Grad im Fachgebiet Internationale Menschenrechte ab. Ihre Abschlussarbeit trug den Titel "Legal Interpretations to the Right of Divorce and Polygamy and the Egyptian Feminist Movement." Für die Universität führte sie auch mehrere Studien zur Situation von Frauen in Ägypten und anderen muslimischen Ländern durch.

Wirken

Kämpferin für Menschen- und Frauenrechte

Kämpferin für Menschen- und FrauenrechteIm Anschluss an ihr Studium engagierte sich H. auch gesellschaftspolitisch für die Stärkung von Frauen- und Menschenrechten und avancierte so zu einer der wichtigsten Protagonistinnen der ägyptischen Frauenrechtsbewegung. 2007 gründete sie mit Unterstützung weiterer MitstreiterInnen die Organisation "Nazra for Feminist Studies".

Als nicht-staatliche Organisation (Non-Governmental-Organization, NGO) widmet ...