Noomi Rapace

schwedische Theater-, Film- und Fernsehschauspielerin; bekannt geworden durch die Rolle der Lisbeth Salander in der Verfilmung von Stieg Larssons "Millennium"-Trilogie; weitere Filme u. a.: "Daisy Diamond", "Babycall", "Prometheus", "Dead Man Down", "Unlocked"

* 28. Dezember 1979 Hudiksvall

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 33/2017

vom 15. August 2017 (fl), ergänzt um Meldungen bis KW 07/2024

Herkunft

Noomi Rapace (eigtl. Noomi Norén) wurde am 28. Dez. 1979 in Hudiksvall geboren. Sie entstammt einer kurzzeitigen Liaison der schwedischen Schauspielerin Nina Norén mit dem spanischen Flamencosänger Rogelio Durán († 2007). R. wuchs bei ihrer Mutter auf, die später einen Isländer heiratete, und verbrachte ihre Kindheit in Island und Südschweden. Sie hat zwei Halbgeschwister.

Ausbildung

Da ihr Stiefvater mit Pferden arbeitete und an Dreharbeiten beteiligt war, durfte R. als Siebenjährige eine Statistenrolle in einem isländischen Wikingerfilm spielen und wollte fortan Schauspielerin werden. Sie besuchte die Waldorfschule, durchlief eine Punk-Phase und verließ im Alter von 15 Jahren ihr Elternhaus in Richtung Stockholm, wo sie ein Gymnasium besuchte und sich einer Theatergruppe anschloss. Nach ersten Fernsehauftritten (Serie "Tre kronor") und ihrem Kinodebüt im schwedischen Familiendrama "Ich ...