Olivia de Havilland

amerikanische Filmschauspielerin; Filme u. a.: "The Adventures of Robin Hood", "Vom Winde verweht", "Mutterherz", "Die Erbin"; Fernsehen u. a.: "Fackeln im Sturm"; Schwester von Joan Fontaine († 2013)

* 1. Juli 1916 Tokio (Japan)

† 26. Juli 2020 Paris (Frankreich)

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 38/2016

vom 20. September 2016 (cs), ergänzt um Meldungen bis KW 30/2020

Herkunft

Olivia Mary de Havilland wurde 1916 in Tokio als Tochter des damals dort tätigen britischen Juraprofessors und Patentanwalts Walter Augustus de Havilland (1872-1968) und der englischen Bühnenschauspielerin Lillian Augusta, geb. Ruse (1886-1975), geboren. H. hatte eine jüngere Schwester, Joan (1917-2013). Schon vor der Scheidung (1925) ging die Mutter mit den beiden Töchtern 1919 nach Kalifornien, wo sie den Geschäftsmann George Fontaine heiratete und später (1945-1957) auch Rollen in Film und Fernsehen erhielt. H. wuchs in Saratoga unweit von San José auf und erhielt 1941 die amerikanische Staatsbürgerschaft. Wie H. ging auch ihre jüngere Schwester - unter dem Künstlernamen Joan Fontaine - zum Film und wurde ebenfalls ein Star in anspruchsvollen Rollen. H.s Vater heiratete noch zwei weitere Male und wurde neben der Anwaltstätigkeit einer der ersten Meister des Go-Spiels im Westen. ...