Omri Boehm

deutsch-israelischer Philosoph; Associate Professor am NSSR Philosophy Department der New School for Social Research in New York ab 2010; bekannt als Autor und Essayist, u. a. mit Beiträgen zum Nahostkonflikt

* 1979 Haifa

, ,

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 18/2024

vom 30. April 2024 (ds)

Herkunft

Omri Boehm wurde 1979 in Haifa geboren und wuchs in dem kleinen Dorf Gilon, einer Gemeinde in Galiläa, auf. Nach eigener Aussage hat er nicht nur eine jüdische Mutter, sondern auch "eine bildungsdeutsche jüdische Großmutter und einen traditionsverhafteten iranisch-jüdischen Großvater" (zit. n. dw.com, 21.12.2023). Sein Vater war Reserveoffizier, Sohn von Holocaust-Überlebenden und lebenslang ein liberaler Zionist, wie B. in einem Interview erklärte (vgl. taz, 14.8.2020).

Ausbildung

Seinen Wehrdienst leistete B. beim israelischen Inlandsgeheimdienst Shin Bet. Aufgrund seiner exzellenten Noten studierte er an der Universität Tel Aviv im Rahmen des Adi Lautman Interdisciplinary Program for Outstanding Students Philosophie. Seine Promotion legte er 2009 an der Yale University ab; seine Doktorarbeit beschäftigte sich mit Immanuel Kants Kritik an dem jüdischen Philosophen Baruch de Spinoza. Als Postdoktorand kam er 2010 an die Universität München.

Wirken

Professor und Autor

Professor und AutorZunächst forschte B., der während des Studiums auch eine Zeit ...