Oswald Haerdtl

österreichischer Architekt; stattete als Innenarchitekt u. a. zahlr. Wohnhäuser und Hotels aus; außerdem Entwürfe für Möbel, Geräte, Gläser und Silberwaren

* 17. Mai 1899 Wien

† 9. August 1959 Wien

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 33/1953

vom 3. August 1953 , ergänzt um Meldungen bis KW 38/1999

Wirken

Oswald Haerdtl wurde am 17. Mai 1899 in Wien geboren. Er besuchte die Kunstgewerbe - und Fachschule von Josef Hoffmann und war danach bis zum Jahre 1930 als Architekt selbständig tätig.

Seit dem Jahre 1935 gehört H. dem Lehrkörper der Akademie für angewandte Kunst in Wien an. Im Jahre 1949 wurde er an der gleichen Anstalt a.o.Professor und Leiter der Fachklasse für Raumkunst sowie gewerbliche und industrielle Entwürfe.

H. hat sich besonders als Innenarchitekt einen Namen gemacht. Zahlreiche Wohnhäuser, Hotels, Ausstellungspavillons u.s.w. wurden von ihm ausgestattet. Ausserdem schuf er die Entwürfe für Möbel, Geräte, Gläser und Silberwaren von besonderer künstlerischer Qualität.

In den Ausstellungspavillons von Paris und Brüssel erhielt er erste Preise für seine Arbeiten, ebenso für die Ausstellung "Das wachsende Haus". Zweite Preise errang er für seine Ausgestaltung des Kahlenbergs und die Innenausgestaltung des Burgtheaters im Jahre 1948.

H. wurde u.a. mit dem Ehrenring der Stadt Wien, dem Staatspreis für Architektur ...