Otto Groha

Begleiter der verstorbenen Kronprinzessin Cecilie

* 1913 Schweinfurt

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 18/1959

vom 20. April 1959

Wirken

Otto Groha wurde im Jahre 1931 in Schweinfurt als Sohn eines Drehers geboren. Er besuchte dort die Volksschule und erlernte anschliessend das Tischlerhandwerk. Im Jahre 1933 trat G. in die Reichswehr ein, musste aber schon 1936 wegen schweren Verletzungen infolge eines Sturzes vom Pferde wieder ausscheiden. Nachdem er dann etwa 1 Jahr - 1937/38 - dem Reichsarbeitsdienst angehört hatte, wurde er 1938 Sportlehrer bei der Deutschen Arbeitsfront und war seit 1939 als Sportlehrer an der Oberschule Brückenau tätig.

Zu Anfang des Jahres 1940 meldete sich G. freiwillig zur Wehrmacht, schied aber aus gesundheitlichen Gründen noch im gleichen Jahr wieder aus und war wieder etwa ein Jahr als Sportlehrer tätig. Von 1942-Kriegsende wurde G. in der Wehrmachtsverwaltung verwendet und zuletzt als Angehöriger einer Heeresbaupionierabteilung in Österreich entlassen.

Durch Zufall kam G. 1945 mit der Kronprinzessin Cecilie in Verbindung, der er damals - sie befand sich in ziemlich mißlichen Verhältnissen - verschiedentlich behilflich sein konnte. Auf Grund dieser Tätigkeit wuchs er in die Stellung eines Sekretärs und Vertrauten der Kronprinzessin hinein, die sich damals zumeist in Bad Kissingen aufhielt. Seit ...