Otto Happel

deutscher Unternehmer; Dr.-Ing.

* Februar 1948 Bochum

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 04/2008

vom 22. Januar 2008 (cs), ergänzt um Meldungen bis KW 20/2013

Herkunft

Otto Happel wurde im Febr. 1948 in Bochum als Unternehmersohn geboren.

Ausbildung

Nach dem Abitur absolvierte H. ein Ingenieursstudium an der RWTH Aachen, das er mit der Promotion zum Dr.-Ing. abschloss. Im Studium sammelte er unternehmerische Erfahrungen, indem er in Alberta (Nord-Kanada) eine Farm für Futterpflanzen betrieb und nach Japan exportierte. Als Schüler war H. Westfalen-Meister im Rückenschwimmen und mit 24 überquerte er den Atlantik einmal allein in einem Ein-Mann-Boot.

Wirken

Schon mit 26 Jahren übernahm H. Anfang 1975 die Führung des elterlichen Unternehmens. Sein Vater Otto Happel sen. hatte 1920 einen Hersteller von Filtern für Frischluftkühlung von elektrischen Maschinen gegründet und die nachmalige Gesellschaft für Entstaubungs-Anlagen (GEA) in "GEA Luftkühlergesellschaft mbH" mit Sitz in Bochum umfirmiert. Nach dem Tod des Vaters vollzog H.s Mutter Elisabeth von 1948 bis zu einer schweren Erkrankung 1975 den weiteren Aufstieg, etwa durch luftgekühlte Kondensatoren für Kraftwerke und den Einstieg in weitere Bereiche des Anlagenbaus. Ab 1953 etwa engagierte sich die GEA in der Klimatechnik, der nachmaligen GEA Happel Klimatechnik GmbH.

H. entwickelte GEA ab ...