Paolo Bortoluzzi

italienischer Ballett-Tänzer und Choreograph; Mitglied des Balletts des XX. Jahrhunderts von M. Béjart 1960-1972; ständ. Gast u. a. des "American Ballet Theatre", der "Dt. Oper am Rhein", der "Scala"; Ballettdirektor u. a. an der "Dt. Oper am Rhein" und in Bordeaux

* 17. Mai 1938 Genua

† 16. Oktober 1993 Brüssel (Belgien)

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 04/1994

vom 17. Januar 1994 (lö)

Herkunft

Paolo Bortoluzzi stammte aus Genua und hatte schon früh die Ausdrucksmöglichkeiten des Tanzes für sich entdeckt.

Ausbildung

Er ließ sich in Genua im klassischen Ballett-Tanz bei den besten Lehrern ausbilden, bei Assaf Messerer, Victor Gsovsky und Nora Kiss.

Wirken

1957 schloß sich B. dem "Balletto Italiano" in Mailand an und trat 1960 erstmals mit der Kompanie von Leonide Massine bei dem von Massine inszenierten Festival de Nervi auf. 1960-72 gehörte er zum Ballett des XX. Jahrhunderts von Maurice Béjart - "für beide eine Hochzeit in ihrer künstlerischen Entwicklung", schrieb die Süddeutsche Zeitung (18.10.93) über diese langjährige Zusammenarbeit. Nach 1972 gastierte B., weil er auf die klassischen Prinzenrollen nicht verzichten wollte, an allen bedeutenden Kompanien. Er war ständiger Gast des "American Ballet Theatre"...