Paul Dessau

deutscher Komponist und Dirigent; Kapellmeister an der Städt. Oper Berlin 1925-1927; emigrierte 1933 zunächst nach Frankreich, später in die USA; Kompositionen u. a.: Opern, Sinfonien, Orchestermusik, Kammermusik, Lieder, Filmmusiken, u. a. Songs zu "Mutter Courage", Musik zum "Kaukasischen Kreidekreis", Opern "Puntila" und "Einstein", Lied "Die Thälmann-Kolonne"; u. a. verheiratet mit Ruth Berghaus; befreundet mit Bertolt Brecht

* 19. Dezember 1894 Hamburg

† 28. Juni 1979 Königs Wusterhausen bei Berlin

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 34/1979

vom 13. August 1979

Wirken

Paul Dessau war gebürtiger Hamburger. Nach Schulbesuch studierte er ab 1910 Musik am Klindworth-Scharwenka-Konservatorium in Berlin. Er war unter anderem Schüler von Florian Zajic (Violine), von Eduard Behm und M. Loewengard (Klavier und Komposition). Er schlug zuerst die Dirigentenlaufbahn ein und wurde 1913 Korrepetitor am Hamburger Stadttheater. Nach Teilnahme am Ersten Weltkrieg war er von 1919-23 Kapellmeister am Kölner Opernhaus. 1923-24 war er 1. Kapellmeister in Mainz und später Dirigent an der Städtischen Oper in Berlin. Er schuf schon damals Kompositionen für Bühne und Film sowie für den Arbeiter-Sängerbund.

1933 emigrierte der Jude und überzeugte Antifaschist D. nach Paris, von wo aus er sich auch aktiv für die rebublik. Seite im ...