Paul Greengard

amerikanischer Biochemiker und Pharmakologe; Nobelpreis 2000 für Medizin zus. mit Arvid Carlsson und Eric R. Kandel für die Entdeckungen zur Signalübertragung im Nervensystem

* 11. Dezember 1925 New York/NY

† 13. April 2019 New York-Manhattan/NY

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 46/2015

vom 10. November 2015 (kg), ergänzt um Meldungen bis KW 15/2019

Herkunft

Paul Greengard wurde 1925 in New York geboren. Sein Vater, Benjamin Greengard, war ein Varieté-Künstler, seine Mutter, Pearl Meister, starb bei der Geburt von G. Seine Eltern waren Juden. 13 Monate nach der Geburt von G. heiratete sein Vater wieder und G. wurde zusammen mit seinen Schwestern Irene Kane (Schauspielerin und Autorin unter dem Künstlernamen Chris Chase) und Linda von seiner Stiefmutter in christlicher Tradition erzogen.

Ausbildung

Während des Zweiten Weltkriegs diente G. drei Jahre in der United States Navy als Elektrotechniker, wo er einem Team des Massachusetts Institute of Technology (MIT) zugeteilt wurde, das an Frühwarnsystemen gegen japanische Kamikaze-Flieger arbeitete. Anschließend begann er ein Mathematik- und Physikstudium am Hamilton College in New York, das er 1948 mit dem Bachelor-Grad abschloss. Seinen Plan, sich der theoretischen Physik zuzuwenden, gab er nach eigenem Bekunden auf, da diese Studien von der Atom-Industrie gefördert wurden und er sich nicht - drei Jahre ...