Paul Raab

Richter und Verwaltungsfachmann

* 1902 Büren

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 19/1964

vom 27. April 1964

Wirken

Paul Raab wurde 1902 in Büren in Westfalen geboren. Nach dem Besuch der Schulen studierte er von 1921-24 Rechtswissenschaften in Köln und legte 1924 das Referendarexamen ab. Im Nov. des gleichen Jahres promovierte er zum Dr. jur. Von 1924-27 leistete R. seinen juristischen Vorbereitungsdienst in Köln ab und bestand im Nov. 1927 die zweite juristische Staatsprüfung. Nach kurzer Tätigkeit als Richter in Berlin ging er 1929 zur Stadtverwaltung Berlin, wo er verwaltungsrechtliche Aufgaben erfüllte. Gleichzeitig lehrte er bürgerliches Recht am Verwaltungsseminar der Stadt Berlin.

1930 kehrte er in den richterlichen Dienst zurück. Er war-nur unterbrochen durch eine kurze Tätigkeit am Amtsgericht Koblenz-bis 1945 am Landgericht Köln als Landgerichtsrat bezw. als Landgerichtsdirektor tätig. Gleichzeitig war er Dezernent für Personal-und Justizverwaltungssachen des Landgerichts Köln.

Nach Kriegsende war er zunächst Wohnungsdezernent beim Regierungspräsidenten in Köln und trat dann bald in den Justizdienst des Landes Nordrhein-Westfalen ein. Lange Jahre war er als Landgerichtsdirektor Vorsitzender der Großen Jugendstrafkammer des Landgerichts Wuppertal.

1954 übernahm er die Leitung eines Referats der Rechtsabteilung des Auswärtigen Amtes in Bonn. Er wurde 1955 zum Vortragenden Legationsrat Erster Klasse und im ...