Philipp Vandenberg

dt. Schriftsteller; Werke: histor. Romane und Sachbücher, u. a. "Der Schatz des Priamos", "Der Fluch der Pharaonen", "Das fünfte Evangelium", "Sixtinische Verschwörung", "Das vergessene Pergament"; "Die Akte Golgatha" (verfilmt)

* 20. September 1941 Breslau

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 37/2011

vom 13. September 2011 (ds)

Herkunft

Philipp Vandenberg wurde am 20. Sept. 1941 als uneheliches Kind einer Sprechstundenhilfe in Breslau geboren. Als seine Mutter die Klinik mit dem Neugeborenen verließ, kam ihr eine Frau entgegen und erkundigte sich, warum sie weinte. Die junge Mutter hielt ihr das Kind entgegen und sagte, sie wisse mit dem Kind nichts anzufangen. Spontan erwiderte die Andere: "Ach geben sie's mir!" - So geschah es. Die Kindsmutter verschwand und tauchte in den Kriegswirren unter.

Die fremde Frau nahm das Kind an Kindes statt an und erteilte ihm ihren Namen. Es wurde getauft auf den Namen Klaus-Dieter Walter. Nach dem Krieg wurde die leibliche Mutter des Jungen vom Deutschen Roten Kreuz ermittelt. Dabei stellte sich heraus, dass Pflegemutter und leibliche Mutter, obwohl nicht verwandt, den selben Familiennamen trugen: Walter. Gleichzeitig ehelichte die Kindsmutter einen Medizinstudenten. Sie nahm den ...