Philippe Guilhaume

franz. Volkswirt und Journalist; Fernsehintendant; Dr.

* 30. Mai 1942 Paris

† 13. August 1994

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 52/1989

vom 18. Dezember 1989

Herkunft

Philippe Guilhaume wurde am 30. Mai 1942 in Paris geboren. Er ist Sohn eines Handelsvertreters.

Ausbildung

Ausgebildet an der Institution du Saint-Esprit, Beauvais, und der Sorbonne, erwarb G. Diplome in Volkswirtschaft, politischer Wissenschaft und promovierte in Geschichte an der Sorbonne.

Wirken

G.s berufliches Werden verlief abwechslungsreich. 1967 gründete er, 25jährig, die "European Business School" für internationales Management, deren Präsident er bis 1973 war. 1970-74 bei Radio France Inter engagiert, war er dort täglich mit einer Wirtschaftschronik zu hören. Der Autor G. schrieb rund zehn Bücher über so unterschiedliche Gegenstände wie die Wirtschaft der Elfenbeinküste und die Prophezeiungen des Nostradamus. Am Institut für Verteidigungsstudien lehrte er überdies Geschichte.

1974-78 Vizepräsident des "l'Institut conseil-formation" (ICF-SA), nahm 1979 die "Sofirad", die Staatsgesellschaft, über die der französische Staat die wichtigsten privaten Rundfunksender in Frankreich, Luxemburg und Monaco kontrolliert, G.s Dienste in Anspruch. Zunächst Berater des Präsidenten, war er dann bis 1981 Generaldirektor der Sofirad-S.I. Die Zeit nach dem Sieg der Linken überbrückte G. im Exportgeschäft. Die "Bewegung der neuen Demokraten", die ...