Pierre Boulle

französischer Schriftsteller; Werke u. a.: "Die Brücke am Kwai", "William Conrad", "Das Gesicht", "Der Henker", "Der Planet der Affen"

* 20. Februar 1912 Avignon/Vaucluse

† 31. Januar 1994 Paris

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 32/1994

vom 1. August 1994 (lö), ergänzt um Meldungen bis KW 20/2024

Herkunft

Pierre François Marie-Louis Boulle stammte aus der Vaucluse und war Sohn eines Rechtsanwaltes.

Ausbildung

Er besuchte in Avignon die Schulen und studierte in Paris Elektrotechnik. Seine Ausbildung schloß er als Licencié è sciences und Ingénieur de l'Ecole supérieure d'électricité ab.

Wirken

Der Schriftsteller B. hatte erst spät, 1948, zur Literatur gefunden. In den Jahren nach dem Studium arbeitete er als Kautschukpflanzer in Malaya (ab 1938) und war während des Zweiten Weltkrieges als Verbindungsmann der französischen Widerstandsregierung in geheimer Mission quer durch Ostasien unterwegs. 1942-1944 in japanischer Gefangenschaft, gelang B. 1944 die Flucht. Seit 1948 lebte er als freier Schriftsteller in Paris.

Die vielen Erfahrungen seines abenteuerlichen Lebens und den Zusammenfluß von Einzelschicksal und Geschichtspanorama verarbeitete B. in gut 40 Jahren schriftstellerischen Schaffens zu Literatur, wobei er oft Südostasien zum Schauplatz seiner Werke machte. Bekannt geworden war der Autor von gut vierzig Büchern ...