Pierre Gramegna

luxemburgischer Diplomat und Politiker; seit Dez. 2022 Geschäftsführender Direktor des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM); luxemburgischer Finanzminister 2013-2021; zuvor 2003-2013 Generaldirektor der Handelskammer; ab 1983 im Diplomatischen Dienst, 1996-2002 Botschafter in Tokyo und Seoul

* 22. April 1958 Esch-sur-Alzette

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 20/2023

vom 16. Mai 2023 (cs)

Herkunft

Pierrre Gramegna wurde am 22. April 1958 in der Stadt Esch-sur-Alzette an der Alzette im Süden des Großherzogtums Luxemburg geboren.

Ausbildung

Nach der Hochschulreife in Esch studierte G. an der Université Panthéon Assas, Paris II, Jura und Wirtschaftswissenschaften. 1981/1982 erwarb er die Maîtrise in Zivilrecht und die Licence in Ökonomie. Ein folgendes Postgraduiertenstudium schloss er mit einem Forschungsdiplom (DEA) in Europarecht ab.

Wirken

Diplomat

Diplomat1983 trat G. in den Diplomatischen Dienst des Großherzogtums Luxemburg ein und wirkte zunächst am Außenministerium. 1988 wurde er in Paris Berater des Botschafters für juristische und ökonomische Fragen. Ab 1993 leitete er in San Francisco als Generalkonsul die dortige Vertretung. 1996 ernannte ihn Außenminister Jean Asselborn zum Botschafter in Japan und Südkorea. Zuletzt war G. 2002/2003 am Ministerium Direktor für internationale Wirtschaftsbeziehungen.

An der Spitze der Handelskammer

An der Spitze der Handelskammer2003 übernahm G. als Generaldirektor die Leitung der Handelskammer. Die "Chambre ...