Pierre Vago

franz. Architekt

* 30. August 1910 Budapest

† 27. Januar 2002 Noisy-sur-Ecole

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 33/1955

vom 8. August 1955

Wirken

Pierre Vago wurde am 30. Aug. 1910 geboren und entstammt einer alten Architektenfamilie. Sein Vater Joseph V. erbaute u.a. den Völkerbundspalast in Genf.

P.V. erhielt nach dem Besuch der Schulen seine Ausbildung zum Architekten an der Spezialschule für Architektur in Paris, die er 1932 mit einem Diplom verliess. Seine Lehrer waren Henry Prost und vor allem Auguste Perret, der Altmeister des Eisenbetonbaus.

V. selbst hat sich auf sehr modernen Wohnungsbau spezialisiert. Seine Bauten sind u.a. in Arles, Tarascon, Beaucaire, Le Mans und verschiedenen anderen Städten Frankreichs und Nordafrikas zu finden. Auch Inneneinrichtungen und Pläne für den Wiederaufbau hat V. geschaffen und für zahlreiche Fachillustrierte gearbeitet. Als einziger französischer Architekt nimmt V.z.Zt. an dem Wettbewerb der Bundesregierung zum Bau einer Universitätsbibliothek in Bonn teil. V. ist ständiger Generalsekretär der Internationalen Architekten-Union, die er mitbegründete. Dieser Institution gehören fast 100 000 Mitglieder aus 38 Nationen einschliesslich der Ostblockstaaten an. Es ist hauptsächlich V. zu danken, dass 1953 auch die deutschen Architekten wieder in dieses Gremium aufgenommen wurden. Daneben ist V., der zahlreiche westeuropäische Sprachen spricht, in leitender Stellung bei der Redaktion des ...