Prinzessin Anne-Marie Griechenland

fr. Königin von Griechenland

* 30. August 1946 Kopenhagen

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 31/1976

vom 19. Juli 1976

Wirken

Prinzessin Anne-Marie Dagmar Ingrid von Dänemark wurde am 30. Aug. 1946 in Schloß Amalienborg in Kopenhagen als dritte und jüngste der drei Töchter von Christian Friedrich IX., König von Dänemark und seiner Gemahlin Ingrid, Prinzessin von Schweden, geboren. Ihre älteren Schwestern sind Königin Margrethe II.von Dänemark (geb. 16. Apri. 1940, Königin seit 15. Jan. 1972; s.auch bes.Blatt) und Prinzessin Benedikte(geb. 29. 4. 1944).

Anfang Febr. 1963 verlobte sie sich im Alter von 16 Jahren mit dem Kronprinzen Konstantin von Griechenland, der nach dem Tod seines Vaters König Paul I. am 6. März 1964 als Konstantin II. (s.bes.Blatt) neuer "König der Hellenen" wurde. Die junge Prinzessin besuchte zu dieser Zeit noch ein Internat in Montreux/ Schweiz. Das dänische Königspaar bestand darauf, daß Anne-Marie erst nach ihrem 18. Geburtstag am 30. Aug. 1964 heiratete und setzte sich mit diesem Wunsch durch.

Die Hochzeit fand am 18. Sept. 1964 in Athen statt. Erzbischof Chrysostomus nahm die Trauung in der Orthodoxen Kathedrale nach den Riten der griechisch-orthodoxen Kirche vor. Ende April 1965 wurde bekannt, daß die junge Königin in einer ...