Radu Vasile

rumänischer Politiker; Ministerpräsident 1998-1999; Mitglied des Senats 1992-2004; Generalsekretär der PNTCD (1999 Austritt)

* 10. Oktober 1942 Sibiu (Hermannstadt)

† 3. Juli 2013

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 12/2000

vom 13. März 2000 (lm), ergänzt um Meldungen bis KW 27/2013

Herkunft

Radu Vasile wurde am 10. Okt. 1942 in Sibiu (Hermannstadt) in Siebenbürgen geboren.

Ausbildung

Nach Schulbesuch studierte er an der Universität Bukarest Geschichte und Wirtschaftswissenschaften.

Wirken

Während der kommunistischen Diktatur war V. Mitglied der Staatspartei. Er lehrte als Hochschullehrer vor allem Wirtschaftsgeschichte und war bis 1994 Professor an der Akademie für Wirtschaftsstudien in Bukarest. Nach dem Ende des Ceauşescu-Regimes schloss sich V. 1990 der wieder belebten Nationalen Bauernpartei - Christdemokraten (Partidul Naţional Ţărănesc Creştin-Democrat/PNŢCD) an. 1990-1992 war er wirtschaftspolitischer Sprecher der Partei, Mitglied der Parteileitung und schließlich Vizepräsident der Partei. 1992 wurde er in den Senat (1994 Vizepräsident des Senats) gewählt. 1996-1998 führte er als Generalsekretär der PNŢCD die Fraktion im Senat.

Die ersten sieben Jahre nach Sturz des Diktators Ceauşescu im Jahre 1989 hatten sich die Post-Kommunisten als Partei der sozialen Demokratie Rumäniens (Partidul Democraţiei Sociale din România/PDSR) unter Präsident Ion Iliescu an der Macht halten können. Eine durchgreifende politische Wende fand nicht statt und wirtschaftliche Reformen wurden nur zaghaft ...