Rania Al-Abdullah

Königin von Jordanien seit 1999; verh. seit 1993 mit König Abdullah II.

* 31. August 1970 Kuwait-Stadt

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 23/2009

vom 2. Juni 2009 (ff), ergänzt um Meldungen bis KW 31/2015

Herkunft

Rania Al-Abdullah (geb. al-Jasin) wurde am 31. Aug. 1970 als eines von drei Kindern einer palästinensischen Arztfamilie in Kuwait-Stadt geboren. Die Familie war nach dem israelischen Sechs-Tage-Krieg 1967 aus dem Westjordanland ausgewandert. Die Ferien verbrachte R. jedes Jahr bei ihrer palästinensischen Verwandtschaft in Tulkarem. 1990 zog die Familie im Zuge der Besetzung Kuwaits durch den Irak ins jordanische Amman.

Ausbildung

R. besuchte die britische Schule in Kuwait und machte dort das Abitur. Den Studiengang Verwaltung und Finanzen an der amerikanischen Universität von Kairo schloss sie 1991 mit dem Bachelor-Grad ab.

Wirken

Danach kehrte R. nach Jordanien zurück. Dort arbeitete sie im Bereich Informationstechnologie beim Computerhersteller Apple und im privaten Banksektor bei der Citybank in Amman. Der Bankdirektor, wie ihr späterer Mann ein Sohn von König Hussein, lud R. zu einem Bankett ein, bei dem sie Prinz Abdullah ibn Hussein kennen lernte. Das Paar heiratete am 10. Juni 1993. Kurz vor seinem Krebstod im Febr. 1999 bestimmte König Hussein, dass nicht sein Bruder, Kronprinz ...