Ricardo Bofill

spanischer Architekt und Designer; Bauten u. a.: zahlr. Wohnkomplexe in Frankreich, "Twin Tower Condominium" in Quebec, Flughafen Barcelona, Katalanisches Nationaltheater und Mediterranes Kulturzentrum in Barcelona, Platinum Tower in Beirut

* 5. Dezember 1939 Barcelona

† 14. Januar 2022 Barcelona

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 29/2022

vom 19. Juli 2022 (ds)

Herkunft

Ricardo Leví Bofill wurde 1939 in Barcelona als Sohn des Architekten und Stadtplaners Emilio Bofill y Benessat und seiner aus Venedig stammenden Frau Maria Leví geboren. Er war jüdischer Abstammung und kam aus dem katalanischen Kulturbürgertum. Seine Schwester Anna (*1944) wurde Komponistin und ebenfalls Architektin.

Ausbildung

Dem Besuch der École Française in Barcelona schloss B. ein Hochschulstudium an der Escuela Técnica Superior de Arquitectura (1955-1956) an, von der er wegen der Teilnahme an einer Anti-Franco-Demonstration verwiesen wurde. Er studierte weiter an der Fakultät für Architektur der Universität Genf (1957-1960), schloss seine akademische Ausbildung aber Berichten zufolge nicht ab (vgl. "Contemporary Architects", 1994). Reisen nach Nordafrika und in die Sahara beeinflussten früh seinen Stil.

Wirken

Frühe Selbstständigkeit als Architekt

Frühe Selbstständigkeit als Architekt1960 gründete B. in Barcelona ein Architekturbüro, die "Taller de Arquitectura" (dt. Architekturwerkstatt), die Anfang der 1990er Jahre rd. 50 Mitarbeiter beschäftigte. Mit ...