Richard Hamilton

britischer Popkünstler, Maler und Grafiker; gehört zu den wichtigsten praktischen wie theoretischen Begründern der brit. Pop Art; seine Arbeiten nehmen Bezug auf aktuelle Klischeevorstellungen vom modernen Leben und stellen sie infrage; zahlr. Ausstellungen

* 24. Februar 1922 London

† 13. September 2011

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 34/2010

vom 24. August 2010 (hy), ergänzt um Meldungen bis KW 09/2019

Herkunft

Richard Hamilton wurde am 24. Febr. 1922 in London geboren.

Ausbildung

1936 beendete H., der als 12-Jähriger schon Abendkurse in der Kunstklasse der Volkshochschule besucht hatte, seine Schulausbildung. Anschließend arbeitete er zunächst in der Werbeabteilung einer Elektrofirma und belegte Abendkurse der Kunstklasse am Westminster Technical College und an der St. Martin's School of Art. 1937 in der Dekorationsabteilung der Reimann Studios (eine Art Kunstschule und kommerzielles Werbestudio) beschäftigt, befasste sich H. damals hauptsächlich mit Aktzeichnen. 1938 nahm er das Studium der Malerei an der Royal Academy School auf, das er - in den Kriegsjahren 1941-1945 als Industriedesigner angestellt - 1946 fortsetzte. Im Juli 1946 musste er die Schule verlassen, da er den Anweisungen seiner Lehrer nicht gefolgt war. Nach dem 18 Monate dauernden Militärdienst schloss sich von 1948 bis 1951 dann ein weiteres Studium der Malerei an der Londoner Slade School of Art ...