Richard Ratsimandrava

Politiker; Oberst

* 21. März 1931 Tananarive

† 11. Februar 1975

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 15/1975

vom 31. März 1975

Wirken

Richard Ratsimandrava wurde am 21. März 1931 in Tananarive geboren. Der Lehrerssohn wurde am Lycee Tananarive erzogen und später zur Ausbildung als Soldat an die französische Militärschule Saint-Cyr entsandt. Anschließend besuchte er noch die Höhere Gendarmerieschule in Melun/Frankreich, ehe er 1954 in die französische Gendarmerie übernommen wurde.

Nachdem er zunächst in Frankreich Dienst getan hatte, wurde er nach Marocko und Algerien versetzt. Als Magagaskar 1960 seine Unabhängigkeit erlangte, kehrte R. auf die Insel zurück und wurde zwei Jahre später zum Hauptmann befördert. Er war dann maßgeblich am Aufbau madegassischer Kader für die Gendarmerie beteiligt und übernahm 1968 unter Beförderung zum Oberstleutnant den Befehl über die Gendarmerie Madagaskars.

Im Mai 1972 brach sich die Unzufriedenheit mit der immobilen Politik des Staatsgründers Tsiranana in schweren Unruhen Bahn, die zum Eingreifen des Militärs und der Gendarmerie führten, mit der Folge, daß Präsident Tsiranana am 18. Mai zunächst als Regierungschef (später auch als Präsident) zurücktrat. In der am gleichen Tag von General Ramanantsoa gebildeten Militärregierung übernahm R. das Innenministerium und behielt den Befehl über die Sicherheitsorgane. R. war der erste, den General Ramanantsoa mit ...