Robert Boulin

Politiker

* 20. Juli 1920 Villandraut

† 29. Oktober 1979 Rambouillet

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 06/1980

vom 28. Januar 1980

Wirken

Robert Boulin, Sohn eines Tabak-Kontrolleurs, stammte aus Villandraut im Departement Gironde. Er besuchte Schulen in Talence und Bordeaux, studierte Rechtswissenschaften und war dann ab 1946 Anwalt am Gericht von Libourne. Im Zweiten Weltkrieg war er hochdekorierter Hauptmann der Reserve und ein verdienter Résistance-Kämpfer (Mitglied der Gruppe "Navarre"), der mit dem Kriegskreuz und der Widerstandsmedaille ausgezeichnet worden ist.

Politisch schloß er sich General de Gaulle an und gehörte nach dem Rückzug de Gaulles aus der aktiven Politik von 1947-53 dem Nationalrat der Sozialrepublikaner (Gaullisten) an. Er zog sich dann einige Zeit selbst aus der aktiven Politik zurück und wurde erst mit der Gründung der V. Republik durch de Gaulle im Jahre 1958 wieder aktiv. Er kandidierte im November 1958 für Libourne/Gironde und die gaullistische UNR mit Erfolg für einen Sitz in der Kammer, der er bis zu seinem ersten Eintritt in die Regierung (61) angehört hat. Im März 1959 wurde er zum Bürgermeister von Libourne gewählt und 1965 und 1971 in seinem Amt bestätigt.

Am 24. Aug. 1961 wurde B. bei der zweiten Umbildung der Regierung Debré zum ...