Robert Bourassa

franko-kanadischer Politiker; Premierminister v. Québec 1985-1994

* 14. Juli 1933 St. Pierre Claver

† 2. Oktober 1996 Montréal

Internationales Biographisches Archiv – Personen aktuell 08/1997

vom 10. Februar 1997 (lm)

Herkunft

Robert Bourassa stammte aus der Nähe von Montréal. Die Vorfahren seiner - sehr wohlhabenden - Familie waren im 18. Jahrhundert aus dem französischen Poitou eingewandert.

Ausbildung

Er besuchte das Jean de Brébeuf College in Montréal, beendete 1956 sein Jurastudium an der Montréal University mit Auszeichnung und studierte anschließend an der University of Oxford und an der Harvard University, wofür er Stipendien, u. a. als "Rhodes Scholar", erhalten hatte. 1957 schon war er in Québec als Anwalt zugelassen worden.

Wirken

Von 1960 an war B. als Finanzberater bei der Bundesregierung in Ottawa (Department of National Revenue) und zugleich als Dozent für Wirtschaft und Öffentliche Finanzen an der dortigen Universität tätig. 1963 wurde er, für die Dauer von zwei Jahren, Sekretär und Forschungsdirektor der Bélanger-Kommission für Öffentliche Finanzen zur Untersuchung der Steuerstruktur.

Ab 1966 wirkte er als Sonderberater des Bundesfinanzministeriums und zog, als Abgeordneter der Liberalen Partei von Québec (Parti Libéral Québécois), in das Provinzparlament ein. Gefördert von Jean Lesage, dem damaligen Führer der Liberalen, wurde er Vorsitzender der Politischen ...